Auf alten Schmugglerpfaden unterwegs

2016_04_16_Centre-Charlemagne-2Am Samstag, den 16.04.2016 machten sich einige Bewohner zusammen mit Ehrenamtlern und Mitarbeitern des Haus ANNA auf den Weg zum Centre Charlemagne, um dort an einer Führung zum Thema Schmuggeln  im Grenzgebiet der heutigen Eurogio während und nach dem zweiten Weltkrieg teilzunehmen.

Die Bewohner lauschten einem sehr spannenden und lebhaften Vortrag der Museumsführerin und brachten ebenso lebhaft und begeistert eigene Erfahrungen ein: Alle teilnehmenden Bewohner hatten in ihrer Kindheit und Jugend selbst geschmuggelt und viele Erinnerungen wurden beim Gang durch das Museum wieder wach.

Es fand ein intensiver Austausch mit der Museumführerin und untereinander statt und die jüngeren Begleiter konnten an diesem Tag viel Neues von den Bewohnern erfahren und ihr Geschichtswissen auffrischen!

Im Karls-Café ließen wir bei Kaffee und Kuchen diesen schönen Nachmittag ausklingen. Alle waren sich nach diesem Ausflug einig: Das möchten wir gerne wiederholen!