Hausregeln

Damit Sie und auch alle andere Bewohner und Mitarbeiter des Haus ANNA sich wohl fühlen, haben Hausleitung und Beirat gemeinsam ein paar Regeln aufgestellt, die ein entspanntes Zusammenleben sicherstellen sollen:

1. Haus ANNA ist ein Haus mit offenen Türen:

Selbstverständlich können Sie das Haus verlassen und wiederkommen, wann immer Sie möchten,  nur sagen Sie uns bitte Bescheid, dass Sie aus dem Haus gehen, damit wir uns keine unnötigen Sorgen machen.

Wir freuen uns, wenn Sie Besuch bekommen, egal zu welcher Tageszeit.  Wir bitten Sie aber, auf schlafende oder ruhebedürftige Mitbewohner Rücksicht zu nehmen und laufende Veranstaltungen nicht unnötig zu stören.

Wenn Sie mit Angehörigen und Freunden eine Feier planen, stellen wir ungestörten Raum, hübsche Dekoration und (wenn Sie das wünschen) kostengünstige Festtagsspeisen zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Sollten Sie einen Schlüssel von ihrem Zimmer, der Haustür oder einen abschließbaren Safe in Ihrem Schrank haben wollen, lassen Sie es uns wissen, damit wir Ihre Wünsche erfüllen können.

2. Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen:

Weil wir das wissen, werden wir versuchen, Ihre Vorstellungen und Wünsche zu berücksichtigen. Da aber auch das hauswirtschaftliche Personal ein großes Arbeitspensum zu erfüllen hat, mussten wir bezüglich der vier Hauptmahlzeiten Zeiten festlegen, zu denen das Essen serviert wird:

  • Frühstück gibt es ab 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr
  • Mittagessen wird ab 11:30 Uhr serviert
  • Kaffee und Kuchen gibt es ab 14:30 Uhr
  • und das Abendessen wird ab 17:30 gereicht.

Falls Sie einen „kleinen Hunger zwischendurch“ verspüren, hält die Küche aber jederzeit eine Zwischenmahlzeit für Sie bereit.

Sie können Ihr Essen im Speiseraum, im Wohnzimmer im 1. Stock, im Wintergarten oder auch auf Ihrem Zimmer einnehmen, wobei wir uns aber freuen würden, wenn Sie von der Möglichkeit Gebrauch machen, mit freundlichen Tischnachbarn gemeinsam zu speisen. So werden Sie auch schneller Anschluss finden.

Unser Bewohner stellen in Haus ANNA den  Speiseplan gemeinsam mit dem Küchenpersonal auf. Wenn Sie also Appetit auf etwas ganz Besonderes verspüren, sprechen Sie unsere Hauswirtschaftsleiterin  an. Sie hat schon so manchen schmackhaften Traum verwirklicht!

Und auch das zum guten Schluss: Es hat einmal gar nicht geschmeckt? Das Essen war zu kalt oder die Suppe zu salzig? Nun ja, das kann passieren, aber wir freuen uns trotzdem, wenn Sie uns einen freundlichen Wink geben. Schließlich wollen wir immer noch besser werden.

3. Haus ANNA lebt

Fast jeden Tag bietet Ihnen der soziale Dienst in Haus ANNA Veranstaltungen an, da wird gekegelt, gesungen, gemeinsam gekocht oder gebastelt. Wir machen Ausflüge und feiern gemeinsam Weihnachten, Karneval oder Fußball-WM.

Auf jeder Etage und im Speisesaal findet sich ein Wochenplan, dem Sie die geplanten Veranstaltungen entnehmen können. Wir freuen  uns über Ihre  Teilnahme.

Haben Sie noch eine Idee, was wir uns unbedingt anschauen sollten? Möchten Sie selbst eine Veranstaltung anbieten (gemeinsam lesen, Karten spielen etc.)? Sprechen Sie die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes an. Sie werden versuchen, Ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

4. Arztbesuche und Körperpflege:

Sie erwarten oder wünschen Arztbesuch oder möchten einen Arzt aufsuchen? Bitte wenden Sie sich unbedingt zuerst an Ihr Pflegepersonal. Es wird den Besuch koordinieren und begleiten und so dafür sorgen, dass alle notwendigen Unterlagen bereit liegen, Rezepte sofort eingelöst und Anordnungen des Arztes ans zuständige Pflegepersonal weitergegeben und befolgt werden.

Einmal in der Woche kommt eine Frisörin ins Haus, die  Ihnen sehr günstig Trocken- und Nasshaarschnitte sowie Dauerwellen anbietet. Zur Wahrnehmung des Angebotes wenden Sie sich bitte rechtzeitig an das Pflegepersonal.

Sie benötigen Fußpflege?  Auch hier bitten wir Sie, Ihr Pflegepersonal zu informieren: Regelmäßig kommt eine Fußpflegerin ins Haus, sie wird sich dann auch um Ihre Füße kümmern, allerdings ist diese Leistung kostenpflichtig und in der Regel bar zu zahlen. Die Preise erfahren Sie ebenfalls beim Pflegepersonal.

5. Brandschutz

Unser Haus erfüllt selbstverständlich alle Vorschriften des Brandschutzes. Wir bitten Sie im Haus kein offenes Feuer und keine Kerzen anzuzünden. Wir bitten Sie ausschließlich im Raucherzimmer und Innenhof zu rauchen. Bitte achten Sie darauf, Zigaretten sorgfältig auszudrücken und nicht glimmend wegzuwerfen.
In den Zimmern dürfen elektrische Geräte, wie z.B. Fernseher oder Radio, selbstverständlich verwendet werden. Alle von Ihnen mitgebrachten Geräte werden von unserem Hauselektriker auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheit überprüft.

6. Wohin mit Sorgen, Ärger oder Nöten?

Sie haben sich geärgert, fühlen sich vernachlässigt, bevormundet oder gegängelt.

Sie haben Kummer, fühlen sich einsam oder haben Heimweh?

Egal ob Mitbewohner, Personal, das Zimmer oder die Umstände an sich Anlass dafür sind, dass Sie sich nicht rundum wohl fühlen: Sprechen Sie mit uns! Jeder unserer Mitarbeiter wird Ihnen mit offenen Ohren und offenem Herzen gerade in solchen Situationen zur Seite stehen.

Sie finden nicht den Mut zum Reden? Vielleicht können Sie eine Notiz schreiben, notfalls auch anonym: Im Speisesaal an der Tür neben dem Schwesternzimmer und auf der ersten Etage bei der Verwaltung finden sich „Kummerkästen“, in die Sie Ihre Beschwerde, Ihren Kummer oder Ärger werfen können, wir werden versuchen, Hilfe zu finden oder Abhilfe zu schaffen.

Schließlich können Sie sich an den Bewohnerbeirat des Haus ANNA wenden.

Extern steht Ihnen die Heimaufsicht der Städteregion Aachen unter dem Aspekt zur Verfügung.

 

Unser Wunsch ist es, dass Sie sich bei uns geborgen und wie zuhause fühlen.

 

Aachen, den 19.04.2013

 

Ihr Bewohnerbeirat und Hausleitung

Kommentare sind geschlossen.